Kamine sorgen für Behaglichkeit

Der Inbegriff von Gemütlichkeit zu Zweit ist sicherlich, wenn die Blicke verträumt auf die brennenden Scheitel eines Kamins fallen und die Wärme wohlig in das abgedunkelte Wohnzimmer strahlt. Die Worte werden leiser und die Blicke intensiver, die Hände finden zärtlich zu einander. Das Knistern des Holzes und das Lodern der Flammen üben von jeher eine sehr spezielle Wirkung auf den Menschen aus, und vielleicht fühlen wir uns in so Augenblicken an Urzeiten erinnert, in denen wir in der Nacht und Schutz suchend vor dem wärmenden Feuer saßen. Wie dem auch sei: Ein Kamin trägt in besonderer Weise zum Wohlgefühl bei.

Wer legt Holz nach?

Wer hat nicht schon mal bei Freunden oder im heimischen Wohnzimmer gesessen und sich an dem Gefühl erfreut, neues Holz in das Feuer zu geben? Auch hier scheinen urzeitliche Gefühle eine Rolle zu spielen und so ist die Feuerstelle nicht nur eine der Wärme dienende Vorrichtung sondern Mittelpunkt der Aufmerksamkeit beim gemütlichen Miteinandersein. Noch berauschender kann das Gefühl sein, wenn der Nachmittag außerdem damit zugebracht wurde, das Holz im Hof kamingerecht zu spalten und man mit den Früchten seiner Arbeit einen Beitrag zur Erwärmung aller liefert. Kennt man diese Gefühle allerdings nicht, wird es Zeit sie zügig nachzuholen – vielleicht mit einem eigenen Kamin!

Gemütliche Ergänzung

Die gesamte Wärmeversorgung eines Hauses oder einer Wohnung mit einem Kamin entspricht – entgegen früheren Zeiten – sicherlich nicht der modernen Idee einer energiesparenden und klimaschonende Heizungsanlage. Sie ist allerdings eine sehr interessante Ergänzung, die intelligent mit dem Hauptkessel ergänzt werden kann und so tatsächlich einen Beitrag zur Energieeinsparung liefern kann und darüberhinaus zu einem besonderen Raumerlebnis beitragen kann. Dabei sind die Kombinationsmöglichkeiten natürlich nicht nur auf Holzkamine beschränkt. Kaminöfen gibt es in Ausführungen, die die Verbrennung von Ethanol, Holzpellets oder aber auch spezielle Holz- oder Kohlebriketts unterstützen.

Sicherheit geht vor

Der Aufbau und die Abnahme eines Kaminofens sowie die vorbereitenden Schritte müssen unbedingt von Fachleuten durchgeführt werden. Nur diese können beurteilen, wie und wo der Kaminaufbau sinnvoll und ungefährlich ist und welche weiteren Sicherheitsaspekte Beachtung finden sollten. Dazu gehören eventuelle Bodenschutzplatten sowie diverse Bestimmungen, die den Abstand zu umgebenden Einrichtungsgegenständen Regeln. Doch nicht nur die Sicherheit ist ein wesentlicher Aspekt bei dem Einbau eines Kamins. Nimmt man den Einbau selber vor und verfügt nicht über die entsprechenden Zertifikate des Bezirkschornsteinfegers, erlischt die Garantie im Falle eines Schadens oder Brandes. Sicherheit geht vor – damit der Kamin sicher Spaß macht!

Tags: , ,

Die Kommentare sind geschlossen.